Dienstag, 16. Mai 2017

Brian Katcher - Ana und Zak

Unterhaltsam, süß und witzig...
...das beschreibt das Buch ganz gut. Der Schreibstil ist locker und leicht und durch die Uhrzeiten an den Kapitelanfängen, sowie den Perspektivenwechsel mit jedem Kapitel, hat man schnell das Gefühl mitten dabei zu sein.
Allerdings hat mich das Buch nicht so packen können, dass ich so unbedingt wissen wollte wie es weiter geht, dass ich alles stehen und liegen gelassen habe. Die Geschichte war zwar süß und ganz nett und die Entwicklung der Charaketere war wirklich gut, aber es war halt dann doch nur was nettes für Zwischendurch. Aber durch die vielen Nerdanspielung habe mich ich dann doch sehr zuhause gefühlt. Für Menschen, die sich nicht für diese Dinge interessieren, dürfte es dann aber doch sehr schwer sein, dem Ganzen folgen zu können, da es eigentlich auch so gut wie nie eine Erklärung auf die Anspielungen gibt. Selbst ich hab so einiges nicht verstanden, was den Lesefluss sehr oft gestört hat und dabei gehöre ich auch zu der sorte Mensch, die einen nervenzusammenbruch bekommen wenn jemand meint Star Trek und Star Wars wären das Selbe -.-
Alles in allem ein nettes Buch aber kein Highlight für mich. Trotzdem empfehlenswert ;)

Meine Beurteilung 3,5 von 5

Donnerstag, 9. März 2017

Nina Mackay ~ Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

Spannend, witzig, märchenhaft....


...genau so und nicht anders muss eine geniale Märchenadaption sein ♥
Und wie viele von euch vielleicht wissen, ich LIEBE Märchenadaptionen. Nina Mackay hat mit ihrer allerdings nochmal eins oben drauf gelegt. Denn statt sich für eine Märchenwelt zu entscheiden und dazu eine Adaption zu schreiben, hat sie sich dazu entschlossen an den Märchenwald noch das Nimmerland, Wonderland und das Morgendland angrenzen zu lassen und diese Orte auf geniale Weise mit in die Geschichte einzuweben.
Mein Herz hat mit jeder Seite und jeder neuen Begebenheit einen weiteren kleinen Freudenhüpfer vollführt. ♥

Schneewittchen, Cinderella, Dornröschen und Rotkäppchen wollen die verschwundenen Prinzen und damit die Happy Ends finden und zurückbringen. Die wenig prinzessinhafte und unabhängige Red hilft ihren Freundinnen allerdings eher notgedrungen und versucht ihre Ermittlungen im Allein- bzw. Zweigang vorwärts zu bringen und lässt sich dabei von dem mysteriösen Hipsterwolf helfen, welcher aber scheinbar eigene Ziele verfolgt. Allerdings gibt es da das Problem mit Schneewittchens “Verhöre-und-Töte”-Liste.

1. Wölfe töten
2. Hexen töten
3. böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4. böse Feen töten

Demnach müsste der Hipstwolf nämlich mausetot sein, aber Red braucht ihn und seine Sinne um die Prinzen zu finden und ihre anstrengenden Freundinnen zu besänftigen.
Doch wenn die Hölle erstmal losgetreten ist, dann lässt sie sich nicht mehr so leicht aufhalten. Und jedes kleine Rätsel das gelöst und jede Prüfung die bestanden scheint bringt noch größere Rätsel und Prüfungen mit sich. Aber weil das Ganze noch nicht spannend genug ist, ist der Hipsterwolf auch noch so unendlich süß und umwerfend und Captain Hook hat die Worte sexy und unwiderstehlich für sich allein gepachtet. Ob ich Red beneiden oder bemitleiden sollte bin ich mir bis zum Ende nicht sicher gewesen. ;)
Ganz zum Schluss scheinen dann die verschwundenen Prinzen doch das kleinste Problem zu sein und es endet mit einem extrem miesen Cliffhanger mit der Aussicht, dass der nächste Band aus der sicht einer anderen Protagnistin ist. Vielen Dank an der Stelle dann nochmal liebe Nina, das treibt mich immernoch in den Wahnsinn! ♥

Meine Beurteilung 5 von 5

Sonntag, 26. Februar 2017

Ava Reed ~ Mondprinzessin

Fantastisch, wunderschön, einzigartig...

...genau das beschreibt dieses wunderbare Buch. Und es ist nicht nur eine zauberhafte Geschichte, auch das ganze Buch sieht aus wie ein einziges Kunstwerk. Es ist wirklich eines DER Schmuckstücke in meinen Regalen. ♥

Seit Anbeginn der Zeit waren Erde und Mond Freunde.
Bis der Mond sich nach mehr sehnte,
bis er sich Kinder schuf und formte- aus seinem Staub,
aus seinem Herzen und aus den Sternen.
Die Erde tat es ihm gleich,
aber sie erschuf nur einfache Wesen,
keine Sternenkinder.
Aus Eifersucht ließ sie die Erdenkinder in dem Glauben,
es gäbe nur sie.
Sie wandte sich vom Mond ab,
aber er folgte ihr in stiller Trauer,
umkreiste sie als bester Freund.
Bis heute, Tag um Tag.


Dieser Auszug alleine ist schon so wunderschön. Und das ganze Buch ist mit so viel Herzblut geschrieben, dass man es mit jeder Zeile spürt.
Auch hier haben wir wieder zwei Hauptprotas und zwei Perspektiven in den Kapiteln, wobei die Kapitel von Juri immer eher geheimnisvoll und weniger aufklärend sind.
Ava ist eine Künstlerin der Worte und ich habe mich vom Cover über das Buchdesgin bis in die Geschichte verliebt.
Allerdings hat mich das Ende dermaßen emotional zerstört, dass ich über 2 Wochen danach kein anderes Buch mehr anrühren konnte, weil es mich so festgehalten hat und ich damit in keinster Weise gerechnet hatte. Ich war sogar so geschockt, dass ich nicht mal über das traurige Ende weinen konnte. Aber es war traurig schön und das Ende passt perfekt auch wenn man sich lieber etwas schönes wünscht. ♥

DANKE AVA ♥

Meine Beurteilung 5 von 5

C.M. Spoerri und Jasmin Romana Welsch - Conversion ~ zwischen Tag und Nacht

Humorvoll, spannend und suchtmachend...

...das ist definitiv die beste Beschreibung für dieses Werk.
Ich finde Bücher, welche aus 2 Perspektiven geschrieben werden, total klasse. Damit hätten wir dann 2 Hauptprotas und in diesem Fall welche, die unterschiedlicher und gleicher gleichzeitig nicht sein könnten.
Beide sind stur, haben jemanden zu beschützen und sind aufmerksamer und neugieriger als ihnen gut tut. Kurzum die perfekte Grundlage um die Weltanschauung von zwei "Völkern" infrage und auf den Kopf zu stellen und um eine menge Chaos anzurichten um das Richtige zu tun. Denn eines wissen wir doch alle, die Erwachsenen oder zumindest jene die sich als solche bezeichnen sind viel zu engstirnig und verbohrt und sehen es nicht wenn es Zeit für Veränderungen ist.
Die meist hitzigen Dialoge von Zero und Skya sorgen für einen so lockeren Lesefluss, dass man das Buch garnicht zur Seite legen mag.
Das Ende wurde allerdings mit einem so derben Cliffhanger beendet, dass ich fast wahnsinnig geworden bin und seit dem warte ich sehnsüchtig auf die hoffentlich baldige Veröffentlichung des zweiten Bandes. ♥

Meine Beurteilung 5 von 5


Samstag, 25. Februar 2017

Julia Adrian ~ Die Dreizehnte Fee

Märchenhaft, episch, düster....

...sind nur ein paar Worte die ich mit dieser wundervollen Geschichte in Verbindung bringe.

Stell dir eine Welt vor in der all deine liebsten Märchen in einer Welt existieren und die doch ganz anders und weniger rosig ist als du sie dir vorgestellt hast. Was ist wenn sich das "Böse" nur nach Liebe sehnt!? Ist es dann immernoch Böse!? Die magsichen Feen beherrschen jene Welt, aber dürfen sie das, nur weil sie die Macht dazu haben!? Wieviel Verrat und wie viel Kummer kann man einer Schwester verzeihen? Und ist ein Held der tötet immernoch ein Held? All diese Fragen und Antworten haben mich und die Protas während dieser drei bezaubernden Bände begleitet. Es war eine aufregende und unglaubliche Reise. Ich bin immer wieder fasziniert wenn sich ein Mensch eine so unglaublich spektrumreiche Welt erdenken kann und sie dann so gnadenhaft mit seinen Worten in meinen Kopf zaubert :)

Und nun noch eine kleine Anekdote: Ich lag abends im Bett und ließ die Gedanken zum Einschlafen schweifen, da hatte ich plötzlich eine Szene vor Augen und dachte mir 'Hm, der Film war gut, wie hieß der denn jetzt nochmal?' und dann ist mir aufgefallen, dass die Szene aus garkeinem Film war sonden aus dem zweiten Band der dreizehnten Fee ;)
Nur damit ihr wisst wie unglaublich einprägend die Geschichte und wie bildlich die Schreibart von Julia Adrian ist. <3

Meine Beurteilung 5 von 5

Freitag, 17. Juni 2016

Jasmin Romana Welsch - Absolution ~ wie man eine Sünde überlebt

Zum Totlachen deprimierend.....
....so in etwa könnte man das Buch in Kurzform beschreiben.
Sixten ist ein Versager. Mieser Job, Drogensüchtig und zum Entzug staatlich gezwungen. Er weiß dass er ein Versager ist. Aber was er nicht weiß, ist was für ein guter Mensch er ist. Denn egal was er sagt, seine Handlungen sprechen für sich.
Er ist auch zum Tode verurteilt, oder zumindest zu einem Leben in dämonischer Sklaverei. Zumindest behauptet das die Katze die ihn verkaufen will, damit sie aus der Hölle raus kommt. Doch das versucht Sixten vehement zu verhindern und auch die Katze scheint noch Probleme mit echtem dämonischem Vehalten zu haben. Wenn das Ganze nicht so urkomisch wäre, dann müsste man wahrscheinlich beim Lesen die ganze Zeit weinen.
Allerdings muss ich sagen, dass mich das Ende absolut zerstört hat. Es hat mich einfach mit einem Loch zurück gelassen. Es war gut, so richtig gut. So gut das es ein Loch in mein Leben gerissen hat. Ich hoffe so sehr auf einen zweiten Teil!

Meine Beurteilung: 5 von 5

Montag, 6. Juni 2016

Jennifer Wolf - Tagwind ~ der Bewahrer der Jahreszeiten

Aufwühlend, emotional und einfach wunderschön....

....das und noch viel mehr war das Buch für mich.
Den Charakter Yannis lernte man schon im Vorgängerbuch "Nachtblüte" kennen. Und er war mir schon da sehr sympathisch. Yannis ist der absolut Gute. Eine vollkommen reine Seele. Ihm werden scheinbar so viele Felsen in den Weg gelegt und dennoch marschiert er jeden Tag mit einem Lächeln durch die Straßen von Hemera.
"Tagwind" war der emotionalste, tiefgründigste, aufwühlendste und wendungsreichste Teil der Jahreszeitenreihe. Ich habe mit Yannis und Sol gelitten und geliebt und noch mehr gelitten. Dieses Buch hat mir das Herz zerissen (und ich konnte nicht weinen, weil ich im Bus saß und auf nen Haufen Azubis aufpassen musste) und die beiden Jungs haben mein Herz auch wieder zum Strahlen gebracht.
Ich habe schon die anderen 3 Bände geliebt und ich muss zugeben ich bin einfach ein Winter- und Frostfan, aber dieses Buch hat all meine Erwartungen übertroffen und ich bin unendlich traurig, dass nun die Zeit in Gaias Reich zuende ist. (Bis auf ein Spinn-off) Einfach ein grandioser Abschluss <3

Meine Beurteilung: 5 von 5